Keine Gewinner zu finden: Fehler in der Greencard-Verlosung?

Update: Nach über 48 Stunden wurde das Problem behoben. Für Details zur Entwicklung lese man weiter :)

Es wäre äusserst peinlich. Und es wäre nicht das erste Mal. In den Foren und sozialen Medien geht die Vermutung umher, dass die Amis die diesjährige Greencard-Verlosung verbockt haben.

Kurzer Hintergrund: Die USA verlosen im Rahmen ihres Diversity Immigration Visa Programs jährlich 55’000 Berechtigungen auf Greencards, also dauerhafte Aufenthaltsbewilligungen. Der Prozess ist relativ einfach: jeweils im Oktober kann man sich auf der offiziellen Website kostenlos mit paar grundlegenden Daten und Foto bewerben. Anfangs Mai werden dann die Resultate veröffentlicht und man kann auf derselben Website prüfen, ob man zu den glücklichen Gewinnern gehört. Wenn ja, kommt man in den Visums-Prozess, in welchem geprüft wird, ob man auch alle Ausschlusskritieren umschiffen kann: Die Ausbildung muss passen, kein krimineller Hintergrund, etc.

Und so siehts aus: Gestern, am 5. Mai 2015 um 18:00 Uhr Schweizer-Zeit wurden die Resultate für die diesjährige Durchführung (mit dem offiziellen Kürzel DV-2016) veröffentlicht. Üblicherweise melden sich in den Foren innert kurzer Zeit die ersten glücklichen Gewinner: So war es 2014, 2013 oder auch 2012.

Aber dieses Jahr? Es scheint sich auch nach 24 Stunden weltweit noch kein glaubhafter Gewinner aufspüren zu lassen. Zwar gibt es ein paar wenige angebliche Gewinner aus Afrika, aber alle diese Meldungen sind weder mit Screenshot noch mit Infos zu Case-Numbers versehen. Zudem verteilen sich die Gewinner gemäss Reglement über alle Kontinente, wie auch die Gewinnerstatistik vom letzten Jahr zeigt. In deutschprachigen Foren, englischsprachigen Foren und natürlich auf Twitter ist man verwirrt.

Tja, da stehen Auswanderungswilligen interessante Stunden bevor. Beim letzten technischen Problem im Jahr 2011 hat es dreizehn Tage gedauert, bis die US-Behörden offiziell reagiert haben …

Update, 18:20 Uhr: Nach 24 Stunden sind immer noch keine Gewinner in Sicht. Allerdings gibt es eine Anzahl von Usern, die das Problem melden, ständig und ausnahmslos auf einen Timeout-Fehler zu stossen. Daher erachte ich diese Vermutung, die nun vermehrt geäussert wird, als gar nicht so unrealistisch:

Mein Tipp: diejenigen, die permanent Session Timeout bekommen sind die Gewinner. Bei den Gewinnern wird ja nicht eine statische „du hast gewonnen“ Seite angezeigt, sondern die persönlichen Daten inkl. der Casenumber. Kann mir gut vorstellen das es beim Abruf dieser Daten klemmt. (Quelle)

Update, 22:20 Uhr: Auch interessant: Die zuständige Behörde meint auf der offiziellen Facebook-Website, dass alles in Ordnung sein. In grammatikalisch nicht ganz korrektem Englisch.



Update, 7. Mai, 08:40 Uhr: Das State Department hat auf Twitter wiederholt, dass es keinen Fehler gebe.

Zudem wurde folgendes Update auf Facebook gepostet:

Thank you for your patience, everyone. We want to clarify the situation with Entrant Status Check. The system has randomly selected entrants for further processing. In the past 24+ hours, more than two million entrants have checked their status and more than 12,000 individuals have confirmed their selection for DV-2016 on the ESC site.

We understand some individuals are reporting error messages and are having trouble checking their status. Our technical team has confirmed that, at present, our systems are operating as normal, but they are investigating reported error messages.

Andere haben sich die Mühe gemacht, Statistiken aus Forumsbeiträgen zu erstellen. Diese verstärken die Indizien, dass erfolgreich ausgewählten Teilnehmern ein konstanter Timeout-Fehler angezeigt wird, anstelle der eigentlich erwarteten Seite.

Noch immer gibt es keine Meldungen von Personen, die erfolgreich eine Gewinner-Seite abrufen konnten.

So nebenbei: Bei uns kommt beide Male «Your entry has not been selected». Ich mach dann bei der DV-2017 wieder mit ;) Aber wie das hier ausgeht, will ich nun doch auch noch wissen.

Update, 7. Mai, 21:45 Uhr:
Das Problem scheint gelöst. Die Behörden schreiben ganz lapidar:

We’re aware of the concerns that people are posting online. Thank you for bringing these issues to our attention.

Prompt sind erste Gewinnermeldungen aufgetaucht, sowie man dies aus den Vorjahren kennt. Und es scheint sich zu bestätigen, dass alle jene Betroffen sind, die stets einen Timeout-Fehler erhalten haben.

Fazit der Geschichte: Man kann sich viel erlauben, wenn Millionen Menschen von einem abhängig sind und teilweise all ihre Hoffnung auf einen setzen. Da arbeite ich aber doch lieber beim Startup als beim Amt :)