Superbowl 2011 – Die Regeln und Fakten im Überblick

Immer anfangs Jahr ist es soweit und der Super Bowl steht vor der Tür, das Endspiel in der Meisterschaft des American Football. Hier der Überblick über die 45. Ausgabe dieses Megaevents:

Der Event
Dieses Jahr spielen am 6. Februar 2011 die Pittsburgh Steelers gegen die Green Bay Packers. Das Spiel findet in Arlington statt, also ganz in der Nähe von Dallas, Texas im Heimstadion der Dallas Cowboys. Wer will kriegt sogar noch Tickets – bei 3000 Dollar gehts los… Dafür kriegt man auch die Halbzeitshow zu sehen. Ob der diesjährige Auftritt der Black Eyed Peas jedoch mit den grossen Auftritten von Prince, Michael Jackson oder Bruce Springsteen mithalten kann, wird sich zeigen.

Die Teams
Die Green Bay Packers stammen aus Wisconsin, einer ländlichen Gegend der USA. Man könnte sagen, die SCL Tigers des American Footballs. Was die Packers nicht daran hinderte, Rekordmeister zu sein. Zuletzt gewannen sie 1997 den Super Bowl (was übrigens der erste Super Bowl war, den ich mitverfolgt habe). Das Team gehört nicht einer Einzelperson, wie in den USA oft üblich, sondern ist in öffentlichem Besitz mit tausenden von Anteilseigentümern.

Auch die Pittsburgh Steelers sind Rekordmeister – wenn man nur die 6 Super-Bowl-Titel zählt und den alten Meisterschaftsmodus vor 1967 ausser Acht lässt. Die letzten Siege sind auch deutlich aktueller: 2006 und 2009 ging man als Gewinner vom Platz. Der Quarterback der Pittsburgh Steelers ist der wegen seiner Schweizer Wurzeln auch bei uns beliebte Ben Röthlisberger.

Favorit aus Sicht der Wettanbieter sind mit ganz leichtem Vorteil die Pittsburgh Steelers. Grundsätzlich darf aber ein ausgeglichenes, spannendes Spiel erwartet werden.

Super Bowl im Fernsehen
Die Fernsehübertragung hierzulande startet ca. um 23:30 auf ARD. Wer ESPN America oder FOX empfängt, kann sich das Spiel dort auch mit Originalkommentar ansehen. Und es lohnt sich, ein paar Snacks bereitzustellen: ein American-Football-Spiel dauert etwa vier Stunden.


Football-Regeln in Kürze

Spielzeit
Ein Spiel ist in vier Viertel zu je 15 Minuten aufgeteilt. In bestimmten Spielsituationen wird, ähnlich wie im Eishockey, die Zeit gestoppt, so dass die effektive Spielzeit deutlich länger als eine Stunde dauert.

Punkte erzielen
Das Ziel ist es, den Football über die Endlinie des Spielfelds auf der generischen Seite zu transportieren. Die kann entweder rennend geschehen, oder indem man den Football auf der anderen Seite der Linie fasst. Das nennt sich dann ein Touchdown und gibt sechs Punkte. Hat man einen Touchdown erzielt, hat man die Möglichkeit, nochmals zu punkten. Dies geschieht meist indem der Ball durch die obere Hälfte des Tores gekickt wird und gibt nochmals einen Punkt.
Alternativ kann auch direkt aus dem Spielverlauf ins Tor gekickt werden, was 3 Punkte gibt. Sieger des Spiels ist, wer am Schluss mehr Punkte hat :)

Raumgewinn
Das Bild, das wir vom Football haben besteht darin, dass sich ein Haufen Typen die Birne mitten auf einem Platz einrennt. Dies geschieht im Kampf um Raumgewinn. Denn die angreifende Mannschaft hat vier Versuche, um eine Distanz von 10 Yards (ca. 9 Meter) zurückzulegen. Schafft die Mannschaft dies, hat sie erneut vier Anläufe für die nächsten 10 Yards, beginnend vom Punkt wo der letzte Spielzug beendet wurde. Aus diesem Vorgehen ergeben sich die typischen Football-Angaben wie «2nd and 5»: Es folgt der zweite Anlauf, es sind noch fünf Yards zurückzulegen.
Scheitert eine Mannschaft dabei, in vier Anläufen die 10 Yards zu erreichen, wird der Gegner zur angreifenden Mannschaft. Oft wird daher beim vierten Versuch der Football soweit wie möglich in die gegnerische Hälfte gekickt, damit der Rivale möglichst weit weg von einem Touchdown seine Angriffe starten muss.
Alternativ kann die gegnerische Mannschaft auch einen Pass abfangen (Interception) oder einen fallengelassenen Ball entgegennehmen. In diesem Fall wechselt das Angriffsrecht sofort, ungeachtet der Anzahl gespielten Versuche, die 10 Yards zu knacken.

Fouls
Auch wenns auf den ersten Blick nicht so aussieht: Es gibt auch Fouls im American Football. Ein schweres Foul zum Beispiel ist, wenn man seinem Gegner absichtlich ins Gesichtsgitter greift. Fouls werden vom Schiedsrichter durch das Werfen gelber Flags (eine Art Naselümpli) angezeigt. Die Bestrafung erfolgt meist in Form von Raumverlust: die angreifende Mannschaft muss 5, 10 oder 15 Yards zurückweichen und somit weiter von der zu erreichenden Grenzlinie mit dem Spiel fortfahren.

Natürlich gibts noch unzählige weitere Regeln, Ausnahmen und Varianten. Aber dieses Wissen reicht eigentlich, um das Spiel geniessen zu können.

Zur Einstimmung, hier die Highlights des Super Bowl 2010, welcher von den New Orleans Saints gegen die Indianapolis Colts gewonnen wurde.